fbpx FLAM.E Steak-Guide Teil 2 | FLAM.E Outdoor-Küchen Skip to content
FLAM.E Steak-Guide Teil 2

Der zweite Teil unseres FLAM.E Steak Guides wird Ihnen nun auch noch die vier letzten Steak Cuts vorstellen, welche Sie unbedingt kennen müssen und auf einer FLAM.E Outdoor-Küche perfekt zubereiten können. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch diesmal unsere Profitipps vor.

Entrecôte

Das Entrecôte ist die französische Version des amerikanischen Rib Eye Cuts. Wie das Rib Eye besteht es auch aus vier Muskelsträngen, die ein aromatisches Fettauge umschließen. Während das Rib Eye aus der Hochrippe am Knochen entlang geschnitten wird, kommt das Entrecôte aus dem Zwischenrippenstück. Optisch sind die beiden Cuts kaum zu unterscheiden.
Profitipp: Das Fett des Entrecôte verhindert ein Austrocknen auch bei höheren Temperaturen und verzeiht so manche Unachtsamkeit. Das Fettauge sollte vor der Zubereitung niemals entfernt werden, denn es ist für den typischen Geschmack des Entrecôte mit verantwortlich.

Tomahawk Steak

Charakteristisch für das Tomahawk Steak steht die Marmorierung so wie der intensive und saftige Geschmack. Der Cut kommt aus der vorderen Rippe des Rinds. Der Knochen sorgt beim Grillen für einen besonders intensiven Geschmack. In der Regel ist der Tomahawk Cut so groß, dass zwei oder mehr Personen davon satt werden. Seinen Namen hat der Cut seiner Form zu verdanken, die an den Tomahawk der Indianer erinnert.
Profitipp: Um das perfekte Tomahawk Steak zu genießen muss der Cut langsam und indirekt gegart werden. Dazu das Fleisch zuerst auf jeder Seite 3 Minuten Farbe bekommen lassen. Für die Garstufe „medium-rare“ lassen Sie das Steak am Rand des Grills ungefähr 20 Minuten fertig garen. Anschließend das Steak gut rasten lassen.

Rump Steak

Der Begriff „rump“ kommt aus dem Englischen und bezieht sich auf den Rumpf beziehungsweise auf die Hüfte des Rinds., Das Rump Steak wird aus dem hinteren Teil der Hüfte geschnitten, welcher an den Rückenstrang anschließt. Es ist gut marmoriert, hat einen festen Fettrand und ist dadurch besonders herzhaft.
Profitipp: Entfernen Sie nicht den Fettrand sondern schneiden Sie diesen gemeinsam mit der darunter liegenden Sehne an, so dass sich das Fleisch beim Grillen nicht aufwölben kann. Für ein medium gegartes Steak auf beiden Seiten 2-3 Minuten braten oder je nach gewünschte Garstufe etwas länger oder kürzer.

Porterhouse Steak

Das Porterhouse Steak ist der gleiche Cut wie das T-Bone und hat genau wie dieses den typischen T-Knochen. Es wird jedoch weiter hinten aus dem Rind geschnitten, sodass der Anteil des zarten Filets größer ist als beim T-Bone. Das Porterhouse Steak erfreut sich aufgrund des Mixes aus aromatischem Roastbeef und zartem Filet an großer Beliebtheit.
Profitipp: Das perfekte Porterhouse-Steak sollte mindestens fünf Zentimeter dick sein! Ich empfehle ein sehr scharfes Anbraten, um die perfekten Röstaromen zu garantieren. Je dicker das Fleisch desto länger sollten Sie es anbraten. Pro Zentimeter gilt eine Minute anbraten. Danach bei mäßiger Temperatur ((90-110°C) bis zum gewünschten Garpunkt gut ziehen lassen.

Noch ein ganz persönlicher Profitipp unseres Geschäftsführers:

Das perfekte Steak gelingt Ihnen indem Sie die passenden Geräte nutzen, welche es Ihnen ermöglichen das Fleisch bei Höchsttemperatur zu garen beziehungsweise anzubraten. Dieser Vorgang wird auch als „Sizzlen“ bezeichnet.

Mit einer Outdoor-Küche von FLAM.E und den passenden Geräten schaffen Sie es, ab einer sehr hohen Temperatur meist weit über 500°C, dass sich die Kohlehydrate des Steak Cuts in Zucker verwandeln (Spaltprozess durch Enzyme) und diese dann karamellisieren. Dadurch erreicht man neben einem wunderbaren optischen „Branding“ auch den rauchigen Geschmack, ohne dafür künstliche Aromen verwenden zu müssen. Hierfür empfehle ich nicht herkömmliche Sizzlezonen aus Keramik, da diese einerseits eine geringe Lebensdauer aufweisen und andererseits Stichflammen und der damit einhergehende Geschmacksverlust vorprogrammiert sind. Geeigneter sind hierbei Oberhitzegriller, welche sich jedoch nur auf das Garen beschränken. Wir von FLAM.E gehen wie immer einen Schritt weiter und haben in unserem Portfolio zahlreiche multifunktionale Lösungen, welche Ihnen dieses einmalige Grillerlebnis ermöglichen.

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit unserem Team und besprechen Sie auf unserer Schaufläche vor Ort die verschiedenen Möglichkeiten, Ihr Lieblings-Steak auf Ihrer individuellen Outdoor-Küche perfekt zuzubereiten!

Verwandte Beiträge