fbpx FLAM.E Steak-Guide Teil 1 | FLAM.E Outdoor-Küchen Skip to content
FLAM.E Steak-Guide Teil 1

Auf einer Outdoor-Küche von FLAM.E ist eines Gewiss: Ihr Lieblings-Steak gelingt IMMER! Mit der richtigen Ausstattung und dem ein oder anderen Profitrick, steht dem vollkommenen Steakerlebnis nichts mehr im Wege.

In diesem Blog möchten wir die FLAM.E Community darüber informieren, welche Steak Cuts Sie unbedingt kennen und genießen müssen. Zudem finden Sie zu jedem Cut einen Profitipp für die perfekte Zubereitung von unserem Gründer und Geschäftsführer Andreas Ettenfellner. Denn selbstverständlich können alle Steak Cuts auf den Outdoor-Küchen und den Geräten unserer zahlreichen Produzenten perfekt zubereitet werden!

Steak Cuts:

Filet Steak

Eines gleich vorweg: Wir von FLAM.E sind Ihr markenunabhängiger Händler für Outdoor-Küchen in Österreich und prüfen jeden einzelnen Hersteller und dessen Produkte nach unseren ganz speziellen Kriterien. Wir berücksichtigen nicht nur designtechnische Ansprüche, das jeweilige Materialangebot und die Qualität oder entsprechende Aufbauarten, sondern auch geografische und statische Kriterien sowie Flexibilität und vor allem Zuverlässigkeit in der Zusammenarbeit. Erst, wenn wir von FLAM.E auch wirklich vollends von einem Hersteller und dessen Produkten überzeugt sind, nehmen wir diesen in unser Portfolio auf und geben unsere Empfehlung auch an unsere Kunden weiter.

Dank dieses vielfältigen, aber sorgfältig ausgewählten Portfolios ist es uns möglich, auf die unterschiedlichsten Anforderungen, Situationen und Gegebenheiten unserer Kunden bestmöglich zu reagieren.

T-Bone Steak

Erkennbar am charakteristischen T-förmigen Knochen gehört es zu den beliebtesten Steak Cuts. Es wird aus dem hinteren Teil des Rückens geschnitten. Der Cut besteht aus zwei Muskelsträngen, welche durch den Knochen getrennt werden: auf der einen Seite liegt das Filet, das beim T-Bone Steak recht klein ist, auf der anderen Seite das Roastbeef.
Profitipp: Das T-Bone Steak auf beiden Seiten scharf anbraten, bis es Farbe bekommt. Daraufhin mit weniger Hitze beidseitig jeweils 4-5 Minuten fertig garen. Der Lungenbraten beim T-Bone-Steak ist schneller durch, daher etwas weniger Hitze geben – so bleibt er schön saftig.

Rib Eye Steak

Das Rib Eye Steak kommt aus der vorderen Rippe des Rinds und ist ein typisch amerikanischer Cut. Charakteristisch sind die vier Muskelstränge, aus denen der Cut zusammengesetzt ist. Das Fleisch ist mit feinen Fettäderchen durchzogen. Das Fettauge und die starke Marmorierung des Fleisches machen das Rib Eye Steak ganz besonders saftig und geschmackvoll.
Profitipp: Das Steak zunächst mit direkter Hitze auf jeder Seite anbraten, anschließend an den Rand legen und mit indirekter Hitze je nach gewünschter Garstufe fertig garen.

Noch ein ganz persönlicher Profitipp unseres Geschäftsführers wenn Sie das perfekte Steak Cut zubereiten wollen:

Salzen Sie das auf Zimmertemperatur gebrachte Steak Cut mindestens 15 Minuten vor dem Bratvorgang mit groben Meersalz. Pfeffern Sie es vorzugsweise nach dem Garprozess mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle. Lassen Sie die Steaks nach dem scharfen anbraten in Alufolie langsam und bei geringer Umgebungstemperatur zum gewünschten Garpunkt ziehen. Legen Sie zwischen die Alufolie und dem Lebensmittel ein Backpapier, so dass der direkte Kontakt zwischen Aluminium und Lebensmittel vermieden wird. Und zu guter Letzt merken Sie sich: Bratzeit ist gleich Nachziehzeit! So wird das Fleisch besonders zart!

FLAM.E nutzt ausschließlich Produkte von bäuerlicher Herkunft aus der umliegenden Region. Gemeinsam mit der Fleischerei unseres Vertrauens „Fleischerei Wild“ sind wir mit den Landwirten im ständigen Kontakt und können uns darauf verlassen, dass sie sich um das Wohl der Tiere bestens kümmern.

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit unserem Team und besprechen Sie auf unserer Schaufläche vor Ort die verschiedenen Möglichkeiten, Ihr Lieblings-Steak auf Ihrer individuellen Outdoor-Küche perfekt zuzubereiten!

Verwandte Beiträge