fbpx

Welches Material eignet sich für Outdoor-Küchen?

Wir gehen in die nächste Runde unserer FAQs mit einer der Grundfragen, wenn es um Outdoor-Küchen geht:

Welches Material eignet sich für Outdoor-Küchen? 

Ob Beton, Naturstein, Holz, GFK, Aluminium, Corian oder Edelstahl – es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Gestaltung einer Außenküche. 

Je nach individuellen Gegebenheiten vor Ort eignen sich manche Materialien besser oder eben weniger besser in der Umsetzung. Dabei sollten neben den optischen Faktoren und individuellen Vorlieben jedoch auch die Lebensdauer und Witterungsbeständigkeit der einzelnen Materialien berücksichtigt werden. Um einen ganzjährigen Einsatz und die Langlebigkeit der Outdoor-Küche zu gewährleisten, sollten vor allem beim Material im Außenbereich keine Abstriche abgemacht werden. 

Wir haben hier die wichtigsten Fakten zusammengefasst und unterstützen Sie auch gerne persönlich bei der Planung und Umsetzung Ihrer Outdoor-Küche. Auf unsere langjährige Erfahrung und die herausragenden Qualität unserer selektierten Produzenten für Outdoorküchen können Sie auf jeden Fall vertrauen.

Outdoor-Küchen aus Edelstahl

Foto: Detailansicht Küche Metagro; Laden mit Griffen

Edelstahl ist ein unverwüstliches Verarbeitungsmaterial, dass es in verschiedenen Qualitäten gibt und gerne im Outdoor-Bereich eingesetzt wird – oftmals für wetterfeste Grills, aber auch Korpen, Arbeitsplatten oder Spülbecken. Outdoorküchen aus Edelstahl überzeugen durch einen edlen und cleanen Auftritt, sind aber gleichzeitig äußerst robust und widerstandsfähig. Im Vergleich zu anderen Materialien ist Edelstahl zwar teurer, aber das Material ist hochwertig, langlebig und lässt sich leicht säubern. 

Outdoorküchen aus Holz überzeugen vor allem durch ihre besonders natürliche und vor allem hochwertige Optik. Nicht alle Holzarten sind jedoch gleichermaßen witterungsbeständig und damit für den Einsatz im Außenbereich geeignet. Daher werden meistens Holzarten wie Robinie, Douglasie und Lärche oder hochwertiges Teak und andere tropische Hölzer in Outdoor-Küchen verarbeitet. Diese sind mitunter etwas teurer, können aber aufgrund ihrer Beschaffenheit und Wetterresistenz problemlos im Außenbereich genutzt werden. Trotzdem muss erwähnt werden, dass besonders bei der Verwendung von hochwertigen Holzarten, die Pflege intensiver ist, als bei künstlich hergestellten Materialien.

Außenküchen mit Holz

Foto: Outdoor-Küche von mainGrill; Holzrahmen; geschlossener schwarzer Grilldeckel

FLAM.E Tipp

Für Arbeitsplatten am besten Naturstein, Fliesen, Edelstahl- oder Acryl-Verbundstoffe verwenden. Diese sind nicht nur robust, sondern auch äußerst praktisch und leicht zu reinigen. Wie Sie die jeweiligen Outdoor-Materialien am besten reinigen und warten erfahren Sie zudem in unseren Hinweisblättern.

Neben Stein, Holz und Edelstahl kommen oft auch sogenannte Polymerwerkstoffe für Beispielswiese Küchenschränke oder andere Bestandteile einer Outdoorküche zum Einsatz. Konkret handelt es sich dabei um UV-resistente, wetterfeste und einfach zu reinigende sowie vergleichsweise kostengünstige feste Stoffe aus organischen Makromolekülen. Wichtig: Nicht alle Polymerwerkstoffe sind für den hygienischen Kontakt mit Lebensmitteln präpariert. Bei der Auswahl daher unbedingt auf etablierte Hersteller achten, die eine spezielle Schutzschicht oder Vorbehandlung garantieren. 

Polymerwerkstoffe für den Outdoorbereich

 

Foto: Outdoor Küche von ProFresco auf Terrasse; geschlossene Grillhaube; Einbaukühlschrank; rechts und links Steinsäulen; im Hintergrund Zaun und Bäume

Outdoorküchen aus Stein

Foto: Outdoor Küche aus Stein in Garten; offene Grillhaube; Wasserhahn; Gräser, Pflanzen, Baum; im Hintergrund Hauswand
Foto. Outdoor-Küche von Maingrill in Betonoptik auf Dachterrasse; geöffnete Grillhaube; Steinmauer; Pflanze; bewölkter Himmel

Stein ist ein grundsätzlich enorm robustes und vor allem eher unempfindliches Material und wird daher nicht nur aufgrund seiner natürlichen Optik und seines Facettenreichtums gern im Außenbereich eingesetzt.

Von Kalkstein über Sandstein und Schiefer bis hin zu hochwertigen Varianten wie Granit, Marmor oder Naturstein – je nach Typ und Textur weist das Material unterschiedliche Merkmale und Widerstandsfähigkeiten auf. Die häufigste Anwendung von Stein bei Outdoor-Küchen ist in jedem Fall die Arbeitsplatte. Nichtsdestotrotz bieten sich unterschiedliche Gesteinsarten aber auch als Verkleidung für Fronten und gesamte Küchenmodule an.

Zu den weiteren outdoorfähigen und vor allem absolut witterungsbeständigen Materialien für die Gartenküche zählen Keramik, GFK, High-Macs oder HPL. Aber auch neuere Typen von Aluminum werden immer häufiger entwickelt und noch besser für den Einsatz im Außenbereich gemacht. Darunter zum Beispiel pulverbeschichtetes oder durch spezielle Legierungen und Beschichtungen salzwassertaugliche Werkfstoffe. 

Das Feld ist groß – das Know-how von FLAM.E aber auch. Sie haben die Idee – wir das Wissen worauf es ankommt. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der passenden Materialien für Ihre top-ausgestattete Outdoor-Küche und begleiten Sie gerne in allen Schritten der Planung und Umsetzung. Gemeinsam definieren wir die geeigneten Materialien, orientieren uns an den vorhandenen Gegebenheiten und stehen Ihnen natürlich auch mit Rat und Tat bei der Wahl der passenden Geräte sowie des benötigten Zubehörs zur Seite.

Einfach anfragen. Wir sind schon jetzt Feuer und FLAM.E für Ihr individuelles Outdoor-Projekt! 

folge uns:
Pinterest
Instagram